Schachklub Wernau e.V.

Furios in Verbandsliga: Wernau schlägt Tabellenführer

josef
Josef Gheng spielte in Tuttlingen am längsten

24.01.2023. Es läuft. Der Schachklub Wernau hat Verbandsliga-Spitzenreiter Tuttlingen die erste Saison-Niederlage beigebracht. Wernau gewann bei seinem Ausflug an die Donau souverän mit 5,5:2,5. Als Aufsteiger aus der Landesliga hat Tuttlingen bisher für Furore gesorgt. Mit drei Siegen und einem Unentschieden lag das Team an der Tabellenspitze - und die Wernauer wollten das ändern. Marco Fiala überraschte seinen Gegner mit einer Eröffnungsvariante in der Wiener Partie, gewann rasch zwei Bauern. Durch eine Unachtsamkeit musste er jedoch eine Qualität (Turm gegen Springer) abgeben - Punkteteilung! Danach platzte bei Remis-König Willy Haas der Knoten, allerdings unter freundlicher Mitwirkung seines Gegners. Der Tuttlinger stellte eine Figur nach der anderen ein. Sieg für Wernau. [weiter] weiter

DT Esslingen - SK Wernau II 4:4

raphael
Raphael Zink gewann gegen Esslingen.

18.01.2023. Eine gute Leistung zeigte die Wernauer zweite Mannschaft gegen den ehemaligen Landesligisten Dicker Turm Esslingen. Das Bezirksliga-Duell endete 4:4. Esslingen war in den 80er Jahren der stärkste Schachverein im Landkreis, auch bei Einzelturnieren waren seine Spieler gefürchtet. Allerdings ist der frühere Glanz verblasst, selbst in der Bezirksliga belegt der Dicke Turm (Fusion der Schachvereine Esslingen und Zell) nur einen Platz im unteren Mittelfeld. Dennoch ist das Unentschieden für Wernau II hoch einzuschätzen, denn die Wernauer waren an allen Brettern nominell unterlegen, zum Teil haushoch. Vor allem die Wernauer Nachwuchsspieler trumpften auf. Marco Fiala, Paul Feller und Raphael Zink gewannen. Dazu kamen zwei Remis von Fahri Yildiz und Willy Petkof. [weiter] weiter

Bezirksliga, 4. Runde Wernau II - Göppingen II 3,5:4,5

paul_gerhard
Weder Paul Feller noch Gerhard Pietrek (rechts)
konnten für Wernau punkten

13.12.2022. Die knappste Niederlage lautet im Mannschafts-Schach 3,5:4,5. Mit diesem Ergebnis musste Bezirksligist SK Wernau II der zweiten Mannschaft aus Göppingen beide Mannschaftspunkte überlassen. Wernau schlug sich achtbar, am Spitzenbrett gewann Cahit Yildiz. Auch bei Marco Fiala hielt der Höhenflug an. Nach seinem Sieg in der Verbandsliga gegen Ostfildern gewann er auch zwei Klassen tiefer gegen Göppingen. An Brett acht überzeugte der erst 13-jährige Wernauer Raphael Zink. Er bezwang den 200 Wertungspunkte stärker eingestuften Göppinger Günter Rapp. Danach lief aber nicht mehr viel zusammen. Mehr als ein Remis von Wilhelm Petkof war nicht drin. Dagegen verloren Fahri Yildiz, Gerhard Pietrek, Paul Feller und Kevin Gavagan. [weiter] weiter

©   Copyright 2015   ·   Schachklub Wernau e.V.   ·   www.sk-wernau.de  ·   Impressum   ·  Datenschutz