Schachklub Wernau e.V.

Frank Wiesner zeigt herrlichen Matt-Angriff

frank
Frank Wiesner (rechts) nach seinem unwiderstehlichen
Springerzug, der Gegner ist konsterniert.

28.09.2022. Besser hätte es nicht laufen können. Zum Saisonauftakt der Schach-Verbandsliga hat der SK Wernau den ehemaligen Oberligisten Ebersbach mit 4,5:3,5 besiegt - und dabei bekamen die Zuschauer einen besonderen Leckerbissen geboten. Nach einem schnellen Remis von Willy Haas gelang Frank Wiesner die wohl schönste Verbandsliga-Partie seines Lebens. Er drang mit Dame und Turm ins gegnerische Lager ein, aus dem Hintergrund unterstützte ein schwarzfeldriger Läufer den Angriff. Der Ebersbacher Michael Mehrer beorderte zwar seine Schwerfiguren zurück, wollte so Matt und Figurenverlust vermeiden. Da jagte Frank Wiesner jedoch seinen Springer hinterher, das Pferd griff zugleich die gegnerische Dame und den Wachposten des Königs, einen Läufer, unwiderstehlich an. [weiter] weiter

Josef Gheng spielt erneut überragend

josef
Josef Gheng gewann das Marquardt-Turnier
in Plochingen

26.09.2022. Zum 22. Plochinger Marquardt-Turnier im Schnellschach trafen sich 60 Spieler aus ganz Deutschland, darunter Großmeister und Internationale Meister. Den Sieg nach neun Runden errang aber kein Großmeister, sondern der Wernauer Verbandsligaspieler Josef Gheng! Über ihn schreiben die Turnierveranstalter: "In einem starken Feld setzte sich Schnellschach-Spezialist Josef Gheng mit großartigen 8 Punkten durch. Er besiegte in einer hochdramatischen Partie Großmeister Leonid Milov vom SC Noris-Tarrasch Nürnberg." Milov wurde daraufhin nur Dritter hinter dem Eppinger Cofmann. Gratulation an Josef Gheng zu diesem Sensations-Sieg. Der Wernauer Willy Haas konnte sich mit seinem 15. Platz und 5,5 Punkten ebenfalls sehen lassen. [weiter] weiter

Jens Hirneise gewinnt in Wernau

Hirneise_Haas
Jens Hirneise (li.) gewann das Turnier zum
dritten Mal. Hier besiegt er den Wernauer

12.09.2022. Jens Hirneise aus Rommelshausen hat zum dritten Mal das Armin-Jatzek-Gedenkturnier des Schachklubs Wernau gewonnen. Der Fide-Meister des Oberligisten SC Böblingen setzte sich mit 8,5 Punkten aus 9 Runden souverän durch. Der 30-Jährige hatte das Turnier bereits 2012 und 2021 gewonnen. Er nahm einen Pokal und 250 Euro Siegprämie mit nach Hause. Zweiter wurde sein Böblinger Vereinskamerad Thanh Kien Tran, der gegen Hirneise als Einziger ein Remis schaffte. Allerdings verlor der 32-jährige Tran gegen den viertplatzierten Wernauer Fide-Meister Josef Gheng (6 Punkte). Dritter wurde Danijel Gibicar (7) aus Eppingen. Den letzten Geldpreis holte Kevin Narr (Frommern) mit 5,5 Punkten als Fünfter. [weiter] weiter

©   Copyright 2015   ·   Schachklub Wernau e.V.   ·   www.sk-wernau.de  ·   Impressum   ·  Datenschutz