Schachklub Wernau e.V.

Aktuelles


Wernau gewinnt Spitzenspiel gegen Hohentübingen

ihor
Auf den Ukrainer Ihor Nester (2,5 Punkte
aus 3 Spielen) kann sich der SKW stets verlassen

04.12.2018. Der Schachklub Wernau hat die Tabellenführung in der Landesliga verteidigt. Wernau gewann gegen die punkt- und brettpunktgleichen Königskinder Hohentübingen 5:3. Damit rückt der Durchmarsch von der Bezirks- bis in die Verbandsliga näher.
Hohentübingen, ein Ableger des Schachklubs Tübingen-Bebenhausen, trat erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung an. SKW-Spieler Hagen Stegmüller (Brett 7) verlor einen Bauern, kämpfte sich mit einem starken Springer zurück ins Spiel. Remis! Stark spielte Carsten Stein (5), der seinen Gegner Uhlig auskonterte und für Wernau einen vollen Punkt holte. Auch Wernaus Ukraine-Import Ihor Nester (2) lieferte das gewünschte Ergebnis und brachte Wernau mit 2,5:0,5 in Führung. Frank Wiesner (6) geriet in Bedrängnis, opferte taktisch klug Turm für Springer. So aktivierte er seine Figuren und schaffte das Remis.
Wilhelm Haas (2) hatte nach einem Schlagabtausch einen Turm weniger, doch seine Dame und Springer spielten perfekt zusammen, so dass sie ein Mattnetz um den gegnerischen König spannen. Leider war dem Wernauer die Stärke der eigenen Stellung nicht bewusst, doch mit dem vereinbarten Remis waren die Wernauer auch zufrieden.
Beim Stand von 3,5:1,5 rettete Serkan Yildiz (8) seine Partie, nachdem er in der Eröffnung einen Bauern verloren, dann aber mit Dame und Turm ausreichend Verwirrung gestiftet hatte.
Schade: Wernaus Top-Punktejäger Axel Naumann (4 Siege in 4 Partien) vergeigte mit einem stabilen Mehrbauern noch seine Partie. Den 5:3-Sieg sicherte letztlich Josef Gheng, der am Spitzenbrett dem Tübinger Hönsch langsam die Luft abschnürte.
A-Klasse: Nabern II - Wernau III 2,5:5,5
Zweiter Sieg im dritten Spiel: Wernaus Nachwuchs-Mannschaft hatte mit Nabern keine Probleme. Vorne gewannen Berkay Yildiz und Oliver Haber. Ihre ersten Saisonsiege brachten Daniel Sigler und Furkan Demir mit nach Hause. Remis spielten Tom und Kevin Gavagan sowie Stefan Zimmermann. Die einzige Niederlage musste Peter Trautmann am Spitzenbrett akzeptieren.






Hagen Stegmüller


Hund mischt Turniersaal auf

axel
Axel Naumann gewinnt für Wernau jedes Spiel

20.11.2018. Der Schachklub Wernau ist in der Landesliga nicht zu stoppen. Selbst Tabellenführer Pfullingen II konnte gegen Wernau nichts ausrichten und ging mit 1,5:6,5 unter. Jetzt hat sich Aufsteiger Wernau selbst an die Tabellenspitze katapultiert.
Das Spiel gegen Pfullingen begann mit einem Eklat. Ein Pfullinger Spieler brachte seinen Hund mit in den Turniersaal - das hatte es in 70 Jahren SKW-Verbandsspielen und bei offiziellen Turnieren des Schachverbands Württemberg auch noch nicht gegeben. Weil sich der Gästespieler weigerte, den Hund wieder hinauszubringen, begann die Partie unter Sonderbedingungen (Partieverlust bei Hundebellen). Im Verlauf des Disputs beleidigte der Pfullinger den Wernauer Mannschaftsführer mehrfach als ?A....loch?. Der Fall liegt jetzt beim Sportgericht.
Zum Spiel: Wilhelm Haas gewann kampflos, Spitzenspieler Josef Gheng im Läuferendspiel. Carsten Stein gab dem Pfullinger Hundefreund die richtige Antwort, setzte ihn mit Dame und Turm matt. Mit seinem vierten Sieg im vierten Spiel erhöhte Axel Naumann auf 4:0. Frank Wiesner verlor als Einziger. Hagen Stegmüller gewann mit Glück, weil sein Gegner irrtürmlich annahm, er werde einen Turm verlieren. Serkan Yildiz baute den Vorsprung mit zwei Mehrbauern im Läuferendspiel auf 6:1 aus. Abschließend verpasste Oliver Boceck mit zwei Mehrbauern mehrfach den Sieg und musste sich mit Remis zufriedengeben. Endstand: 6,5:1,5 für Wernau.
Kreisklasse, 4. Runde: Ostfildern II - Wernau II 3,5:4,5
Auch Wernau II spielt zurzeit in Bestform. Nach dem 4,5:3.5-Sieg in Ostfildern etabliert sich der SKW in der Kreisklasse auf Rang zwei. Für Wernau gewannen Cahit Yildiz, Gerhard Pietrek und Christoph Koch. Remis spielten Meinhard Matzeit, Fahri Yildiz und Willy Petkof.






Hagen Stegmüller


Kreisklasse, 3. Runde Wernau II - Filder 4:4

christof
Christoph Koch gewann zum zweite Mal für
Wernau

23.10.2018. Achtungserfolg für die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau in der Kreisklasse. Gegen den früheren Bezirksligisten Filder schaffte der SKW ein 4:4. Damit setzt sich Wernau in der oberen Tabellenhälfte fest.
Cahit Yildiz begann stark, eroberte einen Bauern. Unter Zeitdruck verlor er jedoch einen Läufer und damit die Partie. Noch schlimmer lief es bei Gerhard Pietrek. Wernaus Routinier ließ sich bereits in der Eröffnung die Dame abluchsen. Da war die Partie natürlich gelaufen. Auch Marco Fiala eröffnete wie schon gegen Plochingen schwach. Später verlor er einen Bauern und die Partie.
Zu den drei Niederlagen gesellten sich zwei Unentschieden von Meinhard Matzeit und Fahri Yildiz. Danach drehte Wernau die Begegnung. Antonio Domingos hatte im Turmendspiel einen Mehrbauern. Er verwendete den Gewinn-Weg aus dem Schachlehrbuch und verwandelte seinen Bauern sicher zur Dame. Auch Christoph Koch machte seinen Kameraden Freude. Er gewann bereits in der Eröffnung einen Springer und brachte die Partie souverän nach Hause. Den 4:4-Endstand stellte Willy Petkof her. Petkof marschierte am Königsflügel los, räumte Läufer und Bauer ab. Da blieb dem Gegner nur die Aufgabe.
Am 18. November trifft Wernau auf den Tabellennachbarn Ostfildern II. Mit einem Sieg könnte der SKW sogar in die Spitzengruppe vorstoßen.






Hagen Stegmüller


Erster Landesliga-Sieg für Schachklub

frank
Frank Wiesner hatte am ersten Wernauer Landesliga-Sieg
maßgeblich Anteil

15.10.2018. Jetzt ist der Schachklub Wernau endgültig in der Landesliga angekommen. Gegen Kirchentellinsfurt gewann der SKW mit 4,5:3,5. Zum Saisonauftakt hatte es gegen Reutlingen nur zu einem 4:4 gereicht.
Kirchentellinsfurt hatte vor den Wernauer Spitzenspielern Josef Gheng und Wilhelm Haas offensichtlich Angst. Die Gäste kamen nur zu sechst nach Wernau und schenkten die beiden vorderen Bretter kampflos her. Nach drei Stunden Spielzeit begann für Wernau aber das große Zittern. Hagen Stegmüller spielte zu angriffslustig und verlor. Auch Oliver Boceck geriet unter Druck, schaffte aber wie sein Nebenmann Serkan Yildiz ein Remis. Beim Stand von 3:2 musste sich Carsten Stein zwei verbundenen Freibauern geschlagen geben - damit hatten die personell stark unterbesetzten Tübinger sogar ausgeglichen. Und es drohte, noch schlimmer zu kommen! Frank Wiesner kam in Bedrängnis, opferte in der Abwehrschlacht einen Turm für einen Läufer. Doch trotz schlechterem Material gelang es ihm, die Brettmitte festzuzurren und auf dem Königsflügel einen Gegenangriff zu starten. Letztlich blieb dem nominell überlegenen Gegner aus Kirchentellinsfurt nichts anderes übrig, als ins Remis einzulenken.
Nach viereinhalb Stunden Spielzeit drehte Axel Naumann das Spiel wieder zu Gunsten Wernaus. Er trieb im Damenendspiel seinen Freibauern nach vorne. Kurz vor der Umwandlung in eine weitere Dame gab der Gegner auf. Fazit: 4,5:3,5 für Wernau und damit der erste Sieg Landesliga-Sieg seit der Vereinsgründung 1947!

A-Klasse, 3. Runde Wernau III - Esslingen IV 4,5:3,5
Erfolgreicher Saisonauftakt für Wernaus dritte Schach-Mannschaft. Gegen den Dicken Turm Esslingen IV gewannen an den Spitzenbrettern Peter Trautmann und Berkay Yildiz, weiter hinten gelang Stefan Zimmermann und Tom Gavagan dasselbe. Das nötige halbe Pünktchen zum 4,5:3,5-Sieg holte Kevin Gavagan.






Hagen Stegmüller


Kreisklasse, 2. Runde RSK Esslingen II - Wernau II 1:7

christoph
Christoph Koch siegte im Spiel gegen RSK
Esslingen II

07.10.2018. Mit einem fulminanten Sieg kehrte die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau aus Esslingen-Sulzgries zurück. Die Gäste gewannen 7:1 und machten damit die Auftaktniederlage gegen Plochingen vergessen.
Die Wernauer dominierten fast alle Bretter. Cahit Yildiz, Meinhard Matzeit und Marco Fiala holten volle Punkte. Auch Christoph Koch kehrte nach seiner unglücklichen Niederlage zum Saisonauftakt (Springergabel übersehen) in die Erfolgsspur zurück. Routinier Gerhard Pietrek (82) gewann seine zweite Partie in Folge. Da wollten Antonio Domingos und Willy Petkof nicht nachstehen. Sie zwangen ihre Gegner aus Esslingen ebenfalls zur Aufgabe. Die einzige Wernauer Null musste Fahri Yildiz hinnehmen. Mit dem 7:1 klettert Wernau in der Tabelle auf Platz vier.

Vorschau Landesliga Wernau - Kirchentellinsfurt
Aufsteiger Wernau will am Sonntag (10 Uhr im Alten Rathaus) seinen ersten Landesliga-Sieg einfahren. In der Geschichte des Dezember 1947 gegründeten Schachklubs wäre das ein weiterer Meilenstein, denn bisher war man über die Bezirksliga nie hinausgekommen. Gegen Kirchentellinsfurt (b. Tübingen) ist Wernau klarer Favorit. Zurück ins Team rückt Carsten Stein, der zu Saisonbeginn urlaubsbedingt fehlte.

Vorschau A-Klasse Wernau III - DT Esslingen IV
Am Sonntag darf auch die dritte Wernauer Schach-Mannschaft ran. Zum Saisonauftakt gegen den Dicken Turm Esslingen IV wird mit einem Sieg gerechnet. Beginn um 9 Uhr im Alten Rathaus.






Hagen Stegmüller


©   Copyright 2015   ·   Schachklub Wernau e.V.   ·   www.sk-wernau.de  ·   Impressum   ·  Datenschutz