Schachklub Wernau e.V.

Aktuelles


Paul Feller ist Top-Punktejäger in der A-Klasse

paul
Paul Feller zählt zu den größten Schachtalenten
Wernaus

22.11.2020. Die dritte Mannschaft des Schachklubs Wernau belegte in der vergangenen A-Klassen-Saison einen Mittelfeldplatz (5. von 9). Gar nicht mittelmäßig spielte der 16-jährige Paul Feller. Das Wernauer Schachtalent gewann sieben von acht Partien und ist damit der erfolgreichste Punktejäger unter allen 106 Schachspielern der A-Klasse. Gratulation zu dieser überragenden Leistung!
Pauls Spielstil ist die kontrollierte Offensive. Er traut sich auch an risikofreudige Eröffnungen (z.B. Sizilianisch) heran, überreizt seine Stellungen aber nicht. Zugleich agiert er zielstrebig. Wenn er einen Bauerngewinn oder ein starkes Feld für seinen Springer sieht, greift er zu und baut seinen Vorteil bis zum Endspiel aus. Zudem zählt er zu den Trainingsfleißigsten im SKW.
Auch bei Tom Gavagan zahlte sich das regelmäßige Üben aus. Er holte aus acht Partien immerhin viereinhalb Punkte. Ähnlich schachbegeistert und erfolgreich ist Stefan Zimmermann (3/4). Daniel Sigler (4/6) und Oliver Haber (3/5) machten sich und ihren Mannschaftskameraden ebenfalls Freude. Peter Trautmann (3/7) lenkte oft ins Remis ein und schaffte es wie Kevin Gavagan (3/8) nicht ganz, die 50-Prozent-Marke zu erreichen. Berkay Yildiz (2/6) spielt oft zu schnell, was sich in seiner Saisonbilanz niederschlägt. Weitere Punkte für Wernau holten Roni Alkan (1,5/2) und Silas Ebert (1/2). Dagegen gingen Giacomo Corbacio (0/1), Charlie Koch (0/2) und Luke Gavagan (0/3) leer aus.






Hagen Stegmüller


Einladung zur Hauptversammlung am 4. Dezember

09.11.2020. Der Schachklub Wernau veranstaltet seine Jahreshauptversammlung am Freitag, 4. Dezember, ab 20 Uhr im alten Rathaus. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Protokollverlesung der Hauptversammlung vom 4. Mai 2018
4. Bericht des Vorsitzenden
5. Bericht des Schatzmeisters
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Bericht des Jugendleiters
8. Anträge
9. Entlastung
10. Neuwahl aller Ämter
11. Verschiedenes
Anträge müssen bis eine Woche vor der Hauptversammlung beim Vorsitzenden Serkan Yildiz, Goethestraße 72, Wernau, eingereicht werden.






Hagen Stegmüller


Axel Naumann brilliert in Verbandsliga

axel
Axel Naumann ist der erfolgreichste Spieler
der Verbandsliga. Dahinter Josef Gheng

27.10.2020. Der Schachklub Wernau kann mit seiner ersten Verbandsliga-Saison zufrieden sein. Unter zehn Mannschaften belegte der SKW Platz sechs, Abstieg war kein Thema. Aus der inoffiziellen Einzel-Wertung ragt der Wernauer Axel Naumann heraus. Er gewann sieben Spiele, holte zwei Unentschieden und verlor kein einziges Mal. Damit ist er Top-Punktejäger der kompletten Verbandsliga Süd mit insgesamt 124 Spielern.
Ebenfalls stark spielte Josef Gheng mit 6,5 Punkten aus neun Spielen. Als herausragender Kämpfer zeichnete sich Kevin Narr (5/6) aus. Er holte seine Punkte zumeist im Endspiel nach vier bis fünf Stunden Spielzeit. Deutlich schneller kam Hagen Stegmüller (4/5) zu seinen Erfolgen. An hinteren Brettern hatte er aber auch leichtere Gegner. Wilhelm Haas (3,5/9) blieb unter seinen Möglichkeiten, zudem blieb ihm ein Erfolgserlebnis verwehrt. Er spielte siebenmal remis und verlor zweimal.
Ein unwürdiges Gastspiel beim SKW gab Marian Taras (3/5), der zur fünften Partie einfach nicht erschien und danach nie wieder etwas von sich hören ließ. Die beiden Ukrainer Ihor Nester (2/3) und Nazar Ustianovich (1,5/2) waren wichtige Stützen im Kampf um den Klassenverbleib.
Frank Wiesner (2/5) ließ sich von nominell stärkeren Gegnern nicht einschüchtern und wurde mit zwei Punkten belohnt. Eine Saison zum Vergessen spielte Carsten Stein (0,5/6). Als Ersatzspieler durften die Nachwuchskräfte Fahri Yildiz (0,5/2) und Marco Fiala (0/1) Erfahrung sammeln. Cahit Yildiz (0,5/3) wurde für seinen steten Kampfgeist mit einem Remis belohnt. Routinier Gerhard Pietrek (0/1) bekam in seinem einzigen Spiel einen übermächtigen Gegner vor die Nase gesetzt. Bei Oliver Boceck (0/3) war vor allem gegen Mengen mehr drin. Teamchef Serkan Yildiz (0/3) war gegen drei höher bewertete Gegner chancenlos.






Hagen Stegmüller


Wernau siegt in A-Klasse

kevin
Schach in Zeiten von Corona: Kevin Gavagan
(rechts) beim Spiel gegen Esslingen

20.10.2020. Nach längerer Unterbrechung hat auch die A-Klasse des Schachkreises Esslingen/Nürtingen ihre Verbandsrunde zu Ende gebracht. Zum Abschluss gelang der dritten Mannschaft des Schachklubs Wernau noch einmal ein Sieg. Nach dem 5:3 gegen den Tabellenzweiten Dicker Turm Esslingen III verbessert sich Wernau auf Rang fünf von insgesamt neun Teams.
Wernau musste zwei Niederlagen von Berkay Yildiz und Daniel Sigler verkraften. Remis spielten Peter Trautmann und Kevin Gavagan. Mit den drei Siegen von Oliver Haber, Tom Gavagan und Paul Feller ging Wernau in Führung. Und weil Esslingen nur zu siebt antrat, gewann Roni Alkan kampflos. So lief es auf einen 5:3-Sieg und einen doppelten Punktgewinn für Wernau heraus.

Hauptversammlung am 27. November
Alle zwei Jahre hält der SK Wernau seine Hauptversammlung ab. Normalerweise im Frühjahr, dieses Jahr am 27. November. Ab 20 Uhr soll im alten Rathaus ein neuer Vorstand gewählt werden. Zudem stehen Berichte und Aussprachen an.






Hagen Stegmüller


Zweite Mannschaft steigt in Kreisklasse ab

gerhard
Gerhard Pietrek (links) verlor gegen den
Göppinger Norbert Sommer.

11.10.2020. In der letzten Runde zeigte die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau noch einmal, was sie kann. Gegen Göppingen II gewann Wernau mit 4,5:3.5. Allerdings kam der zweite Saisonsieg zu spät. Mit vier Mannschaftspunkten steigt Wernau von der Bezirksliga in die Kreisklasse ab - nur ein Jahr nach dem Aufstieg.
Marco Fiala stellte seinem Gegner eine Eröffnungsfalle und gewann bereits nach 16 Zügen. Christoph Koch spielte wie immer verhalten, dieses Mal auch fehlerfrei. Remis!
Kevin Gavagan eroberte einen Bauern, verlor jedoch bald eine Figur. Ein Fehler des Gegners rettete ihm das Remis.
Oliver Boceck spielte drei Stunden lang eine ausgeglichene Partie, verlor dann einzügig eine Figur und konnte gleich aufgeben. Fahri Yildiz fing gut an, gab im Mittelspiel aber unnötig einen Bauern her. Im klar verlorenen Turmendspiel profitierte er von einem Riesen-Fehler seines Gegners und schaffte so noch einen halben Punkt.
Stark spielte Cahit Yildiz. Er opferte früh einen Springer, baute Mattdrohungen auf. Um sie abzuwenden, musste der Gegner Figuren hergeben. Das Endspiel mit Turm gegen Springer und zwei Mehrbauern gewann der Wernauer sicher.
Meinhard Matzeit blickte im Endspiel auf eine Remis-Stellung, als sein Gegner aus Versehen die Dame anfasste und es so ungewollt zum Damentausch kam. Dem Wernauer blieb ein unaufhaltsamer Freibauer, der ihn zum Sieg führte. Gerhard Pietrek eroberte sich eine Mehrfigur, reihte im Endspiel aber mehrere Fehler aneinander und verlor.






Hagen Stegmüller


©   Copyright 2015   ·   Schachklub Wernau e.V.   ·   www.sk-wernau.de  ·   Impressum   ·  Datenschutz