Schachklub Wernau e.V.

Archiv 2018


Fide-Meister trainiert Wernauer Jugend

josef_simultan

27.12.2018. Am 13. Januar starten die Wernauer Schach-Mannschaften in die zweite Saisonhälfte. Derzeit wird fleißig trainiert, das gilt auch für die Jugend-Abteilung. Ihnen steht ein hochkarätiger Trainer zur Verfügung. Fide-Meister Josef Gheng spielt zurzeit am SKW-Spitzenbrett in der Landesliga, ging aber auch schon für Stuttgart in der zweiten Liga an den Start. In Rumänien, wo Gheng aufwuchs, war er mehrfach Verbands-Jugendmeister.Mit den Wernauer Jugendlichen trainiert Gheng unter anderem sogenannte Taktiken. Im Schach sind damit Züge gemeint, die zwar eine Figur opfern, wenig später jedoch großen Vorteil versprechen: Entweder wird Material zurückerobert oder der gegnerische König stark unter Druck gesetzt.Meister Gheng lehrt auch Positionsspiel. Dabei geht es z.B. [weiter] weiter


Wer spazierte 1970 durch Wernau?

wernau

17.12.2018. Seit 36 Jahren hängt eine großformatige Ortsansicht von Wernau in dem Räumen des Schachklubs. Das Bild zeigt die Wernauer Stadtmitte, bevor die Hauptkreuzung Kirchheimer-, Junkers- und Hauptstraße neu gestaltet wurde. Die Aufnahme datiert zirka um das Jahr 1970, zu erkennen an den Schlaghosen und dem Auto (Fiat?) mit den runden Scheinwerfern. Seit 36 Jahren lässt die Mitglieder des Schachklubs zwei Fragen nicht mehr los: Welches Mädchen nimmt seine kleine Schwester so liebevoll am Arm und zieht sie durch Wernau? Und welches Paar kommt den beiden entgegen? Sollte jemand die Personen erkannt haben, bitte Nachricht an Hagen Stegmüller (Telefon 0151 1444 5391). [weiter] weiter


Wernau gewinnt Spitzenspiel gegen Hohentübingen

ihor

04.12.2018. Der Schachklub Wernau hat die Tabellenführung in der Landesliga verteidigt. Wernau gewann gegen die punkt- und brettpunktgleichen Königskinder Hohentübingen 5:3. Damit rückt der Durchmarsch von der Bezirks- bis in die Verbandsliga näher.Hohentübingen, ein Ableger des Schachklubs Tübingen-Bebenhausen, trat erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung an. SKW-Spieler Hagen Stegmüller (Brett 7) verlor einen Bauern, kämpfte sich mit einem starken Springer zurück ins Spiel. Remis! Stark spielte Carsten Stein (5), der seinen Gegner Uhlig auskonterte und für Wernau einen vollen Punkt holte. Auch Wernaus Ukraine-Import Ihor Nester (2) lieferte das gewünschte Ergebnis und brachte Wernau mit 2,5:0,5 in Führung. Frank Wiesner (6) geriet in Bedrängnis, opferte taktisch klug Turm für Springer. [weiter] weiter


Hund mischt Turniersaal auf

axel

20.11.2018. Der Schachklub Wernau ist in der Landesliga nicht zu stoppen. Selbst Tabellenführer Pfullingen II konnte gegen Wernau nichts ausrichten und ging mit 1,5:6,5 unter. Jetzt hat sich Aufsteiger Wernau selbst an die Tabellenspitze katapultiert.Das Spiel gegen Pfullingen begann mit einem Eklat. Ein Pfullinger Spieler brachte seinen Hund mit in den Turniersaal - das hatte es in 70 Jahren SKW-Verbandsspielen und bei offiziellen Turnieren des Schachverbands Württemberg auch noch nicht gegeben. Weil sich der Gästespieler weigerte, den Hund wieder hinauszubringen, begann die Partie unter Sonderbedingungen (Partieverlust bei Hundebellen). Im Verlauf des Disputs beleidigte der Pfullinger den Wernauer Mannschaftsführer mehrfach als "A....loch". Der Fall liegt jetzt beim Sportgericht. [weiter] weiter


Kreisklasse, 3. Runde Wernau II - Filder 4:4

christof

23.10.2018. Achtungserfolg für die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau in der Kreisklasse. Gegen den früheren Bezirksligisten Filder schaffte der SKW ein 4:4. Damit setzt sich Wernau in der oberen Tabellenhälfte fest.Cahit Yildiz begann stark, eroberte einen Bauern. Unter Zeitdruck verlor er jedoch einen Läufer und damit die Partie. Noch schlimmer lief es bei Gerhard Pietrek. Wernaus Routinier ließ sich bereits in der Eröffnung die Dame abluchsen. Da war die Partie natürlich gelaufen. Auch Marco Fiala eröffnete wie schon gegen Plochingen schwach. Später verlor er einen Bauern und die Partie.Zu den drei Niederlagen gesellten sich zwei Unentschieden von Meinhard Matzeit und Fahri Yildiz. Danach drehte Wernau die Begegnung. Antonio Domingos hatte im Turmendspiel einen Mehrbauern. [weiter] weiter


Erster Landesliga-Sieg für Schachklub

frank

15.10.2018. Jetzt ist der Schachklub Wernau endgültig in der Landesliga angekommen. Gegen Kirchentellinsfurt gewann der SKW mit 4,5:3,5. Zum Saisonauftakt hatte es gegen Reutlingen nur zu einem 4:4 gereicht. Kirchentellinsfurt hatte vor den Wernauer Spitzenspielern Josef Gheng und Wilhelm Haas offensichtlich Angst. Die Gäste kamen nur zu sechst nach Wernau und schenkten die beiden vorderen Bretter kampflos her. Nach drei Stunden Spielzeit begann für Wernau aber das große Zittern. Hagen Stegmüller spielte zu angriffslustig und verlor. Auch Oliver Boceck geriet unter Druck, schaffte aber wie sein Nebenmann Serkan Yildiz ein Remis. Beim Stand von 3:2 musste sich Carsten Stein zwei verbundenen Freibauern geschlagen geben - damit hatten die personell stark unterbesetzten Tübinger sogar ausgeglichen. [weiter] weiter


Kreisklasse, 2. Runde RSK Esslingen II - Wernau II 1:7

christoph

07.10.2018. Mit einem fulminanten Sieg kehrte die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau aus Esslingen-Sulzgries zurück. Die Gäste gewannen 7:1 und machten damit die Auftaktniederlage gegen Plochingen vergessen.Die Wernauer dominierten fast alle Bretter. Cahit Yildiz, Meinhard Matzeit und Marco Fiala holten volle Punkte. Auch Christoph Koch kehrte nach seiner unglücklichen Niederlage zum Saisonauftakt (Springergabel übersehen) in die Erfolgsspur zurück. Routinier Gerhard Pietrek (82) gewann seine zweite Partie in Folge. Da wollten Antonio Domingos und Willy Petkof nicht nachstehen. Sie zwangen ihre Gegner aus Esslingen ebenfalls zur Aufgabe. Die einzige Wernauer Null musste Fahri Yildiz hinnehmen. Mit dem 7:1 klettert Wernau in der Tabelle auf Platz vier. [weiter] weiter


Landesliga, 1. Runde: Wernau - Reutlingen 4:4

ihor_serkan

18.09.2018. Hart umkämpft war der Saisonauftakt in der Landesliga. Gegen den Meisterschafts-Mitfavoriten Reutlingen musste sich Wernau mit einem 4:4 zufriedengeben.Das erste Landesligaspiel in der 70-jährigen Historie des Schachklubs Wernau begann mies. Oliver Boceck lief in ein Figurenopfer hinein und musste schon nach einer Stunde aufgeben. Das war der Landesliga unwürdig! Wilhelm Haas schaffte ein Remis, danach verlor auch noch Josef Gheng am Spitzenbrett gegen den bulgarischen Großmeister Ninov. Beim Stand von 0,5:2,5 erarbeitete sich Teamchef Serkan Yildiz das Privileg, Wernau ersten Landesligasieg aller Zeiten einzufahren. Mit zwei Türmen und Läufer machte er Druck am Damenflügel, gewann Bauer und Partie. Der Rückschlag folgte sogleich. Frank Wiesner verlor. [weiter] weiter


Saisonauftakt für Wernau in der Landesliga

axel

09.09.2018. Premiere für den Schachklub Wernau. Erstmals in seiner 70-jährigen Geschichte geht der Verein in der Landesliga an den Start. Die Saison beginnt am Sonntag gleich mit einem Knaller. Zu Gast im alten Rathaus ist Verbandsliga-Absteiger Reutlingen.Nach dem Aufstieg trifft Wernau künftig auf die besten Teams des Schachbezirks Neckar/Fils. Dieser umfasst unter anderem die Landkreise Esslingen und Göppingen, wird aber seit Jahren von starken Teams aus dem Raum Reutlingen/Tübingen dominiert. Fünf der zehn Landesliga-Teams kommen von dort, unter anderem aus Kirchentellinsfurt, Pfullingen und Bebenhausen.Trotz der renommierten Konkurrenz zählt Wernau erneut zu den Mitfavoriten um den Aufstieg. [weiter] weiter


Dritte Mannschaft schlägt sich gut

Kevin

15.08.2018. Die dritte Mannschaft des Schachklubs Wernau hat ihre Premieren-Saison hinter sich. Das Team, für das vornehmlich junge Spieler antreten, beendete die A-Klassen-Saison auf Rang fünf. Das war ein schöner Erfolg, zumal Wernau gleich eine Klasse höher einstieg und die unterste Liga (B-Klasse) links liegen ließ.An Brett eins schlug sich Berkay Yildiz hervorragend. Er holte gegen starke Gegner drei Punkte in fünf Spielen (3/5). Stefan Zimmermann (3,5/6) hat seine Remis-Schwäche überwunden und punktete für Wernau erfreulich oft. Auch Tom Gavagan (3,5/6) holte deutlich mehr Zähler, als ihm einige zugetraut hätten. Sein Sohn Kevin (3/6) spielte ebenfalls eine gute Saison.Darüber hinaus setzte Wernau acht Jugendliche im Alter von zehn bis 17 Jahren ein. [weiter] weiter


Gerhard Pietrek spielt seit 50 Jahren für Wernau

gerhard

06.08.2018. Jubiläum für Wernaus ehrenvollsten Mannschafts-Spieler. Gerhard Pietrek (82) sitzt seit einem halben Jahrhundert für den Schachklub am Brett. Pietrek stieß in den 60er Jahren zum damaligen Schachverein Wernau. Schnell gesellte er sich zur Gruppe der stärksten Spieler. 1969 gewann er erstmals die Vereinsmeisterschaft. Dasselbe Kunststück gelang ihm in den Jahren 1979, 1990 und 1992. Aus der ersten Mannschaft war Gerhard jahrzehntelang nicht wegzudenken. Mit seinem forschen Angriffsstil setzte er in der Bezirksliga dutzende Gegner matt. Risiko hat freilich seinen Preis. Mitunter zählte er auch zu denen, die ihre Stellung überreizten und ihre Niederlage rasch eingestehen mussten. [weiter] weiter


Schachklub gewinnt Fußball-Turnier

11er

23.07.2018. Starke Leistung des Schachklubs Wernau beim Elfmeter-Turnier der Wernauer Sportfreunde. Bei der Veranstaltung, organisiert von der Fußball-AH, ging der Schachklub als Sieger vom Platz.In der Vorrunde gewann der SKW gegen Ingersheim (4:3), dazu gab es zwei Unentschieden (4:4 und 3:3). Das reichte fürs Viertelfinale. Dort traf man auf die AH-Auswahl der beiden WSF-Brüder Mario und Claudio Benvenuto. Mit 5:2 wurde der Gegner hinweggefegt. Dabei konnte es sich Torhüter Hagen Stegmüller sogar leisten, einen bereits gehaltenen Elfmeter beim Aufstehen mit dem Knie doch noch ins eigene Netz zu kicken: Folge: Große Erheiterung im Publikum über den kuriosesten Treffer des Tages.Spannend war das Halbfinale, als der SKW erneut auf Ingersheim traf und nach zwei Fehlschüssen schon mit 0:2 zurücklag. [weiter] weiter


Marco Fiala siegt am häufigsten

marco

17.07.2018. Die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau hat ihre Premieren-Saison in der Kreisklasse erfolgreich absolviert. Am Ende standen Platz 7 und der Klassenverbleib. Bester Einzelspieler war Marco Fiala mit sieben Punkten aus neun Partien (7/9). Als angriffslustigem Spieler mit gutem Kombinationsspiel gehört dem 15-Jährigen durchaus die Zukunft. Allerdings zieht er noch zu oft überhastet.Auch der junge Fahri Yildiz (6/8) zeigte eine starke Saison. Er legte seinen Hang zu Remisen ab und schlug reihenweise stärkere Gegner. Gute Leistungen boten an den Spitzenbrettern Cahit Yildiz (4/8) und Meinhard Matzeit (3,5/8). Noch Luft nach oben hat Christoph Koch (3,5/7). Er scheitert teilweise an seinen Nerven und schafft es nicht, Gewinnstellungen in volle Punkte zu verwandeln. [weiter] weiter


Serkan Yildiz als SKW-Chef wiedergewählt

serkan

13.05.2018. Auf der Hauptversammlung des Schachklubs Wernau wurde auch der Vorstand neu gewählt. Einstimmig wurde Serkan Yildiz für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Neu im Amt des 2. Vorsitzenden ist Tom Gavagan. Schatzmeister bleibt Stefan Zimmermann, neuer Jugendleiter ist Carsten Stein. Das neue Amt des 2. Jugendleiters übernimmt Cahit Yildiz. Den Vorstand komplettiert Hagen Stegmüller als Schriftführer.Die Mitgliederzahl ist in den vergangenen zwei Jahren von 51 auf 56 gestiegen. Vor allem die Jugendabteilung boomt (27 Mitglieder). Für seine Jugendarbeit genießt Wernau inzwischen einen so guten Ruf, dass auch Mädchen und Jungen aus anderen Gemeinden zum SKW stoßen.Im Verbandsspielbetrieb ist der Schachklub so erfolgreich wie nie zuvor. [weiter] weiter


Zwei Sieger beim Armin-Jatzek-Turnier

Leonel

07.05.2018. Das hat es noch nie gegeben. Gleich zwei Sieger kürte der Schachklub Wernau beim 20. Armin-Jatzek-Gedächtnisturnier. Nach neun Runden standen Fide-Meister Josef Gheng und der Internationale Meister Klaus Klundt mit 7,5 Punkten zusammen an der Spitze. Kurios: Auch Fein- und Feinstwertung wiesen für beide Spieler exakt dieselben Wertungszahlen auf. Damit teilten sich beide Spieler nicht nur den Titel, sondern auch das Preisgeld (jeweils 170 Euro). Die Wahrscheinlichkeit für exakte Punktgleichheit liegt bei zirka 1:2000.Auf Platz drei landete Veaceslav Cofmann aus Karlsruhe vor Kevin Narr aus Böblingen (beide 6,5 Punkte). Fünfter wurde Wilhelm Haas (Wernau) vor Martin Pfrommer (Schorndorf), der als Außenseiter in die Phalanx der Bundes- und Oberligaspieler eindrang. [weiter] weiter


Josef Gheng holt alle Punkte

josef

30.04.2018. Der Schachklub Wernau hat die Bezirksliga dieses Jahr dominiert. Das gilt nicht nur für den Verein, der ungeschlagen Meister wurde und nun in die Landesliga aufsteigt. Auch die inoffizielle Tabelle der Einzelspieler wird von fünf (!) Wernauern angeführt. Der erfolgreichste unter allen 127 eingesetzten Spielern ist Wernaus Brett-eins-Mann Josef Gheng. Er gewann jedes einzelne seiner neun Spiele (9/9). Ihm folgt Hagen Stegmüller, der achtmal siegte und ein Mal Remis spielte (8,5/9). Auch Carsten Stein und Wilhelm Haas (beide 8/9) spielten eine außergewöhnlich starke Saison. Dasselbe gilt für Oliver Boceck (7,5/8). Er holte im Vergleich zur Vorsaison doppelt so viele Punkte.Viel Freude und nur wenig Leid hatten die Wernauer an ihrem Neuzugang Frank Wiesner (5/9) aus Baltmannsweiler. [weiter] weiter


Schachklub gewinnt alle Spiele!

marco

22.04.2018. Deizisau III - Wernau 2,5:5,5Der Schachklub Wernau gibt sich keine Blöße. Auch im neunten und letzten Spiel der Bezirksliga holte das Team von Kapitän Serkan Yildiz beide Mannschaftspunkte. Deizisau III wurde souverän mit 5,5:2,5 besiegt. Dabei konnte es sich Wernau sogar leisten, zwei Jugendspieler einzusetzen.Auch Deizisau ließ den nötigen Sportsgeist vermissen und trat nur mit fünf Mann an. Für Wernau gewannen Josef Gheng, Carsten Stein und Oliver Boceck kampflos. Jugendspieler Fahri Yildiz bot an Brett 7 eine solide Leistung, besetzte das Zentrum mit seinen Bauern und nahm dem Gegner so jede Angriffsmöglichkeit. Remis. Frank Wiesner bemühte sich um einen vollen Punkt, konnte die gegnerische Bauernkette im Läuferendspiel aber nicht überwinden. Ebenfalls remis (4:1). [weiter] weiter


Zum 20. Mal: Schachklub veranstaltet Jatzek-Turnier

armin

17.04.2018. Ein kleines Jubiläum feiert der Schachklub Wernau am 5. Mai. An diesem Tag veranstaltet der Verein zum 20. Mal das Armin-Jatzek-Gedächtnisturnier. Das Turnier zu Ehren des langjährigen SKW-Vorsitzenden lockt alljährlich starke Schachspieler aus ganz Deutschland nach Wernau. Das Turnier wird als Schnellschachturnier über neun Runden ausgetragen. Pro Spiel haben die Teilnehmer nur 15 Minuten Bedenkzeit, so dass ein kurzweiliger Schlagabtausch garantiert ist.Das Turnier ist mit 800 Euro dotiert und beginnt um 10 Uhr im Quadrium. Im vergangenen Jahr gewann der russische Großmeister Egor Krivoborodov in Wernau. Zweiter wurde Großmeister Vladimir Epishin vor dem Internationalen Meister Ilja Schneider aus Berlin. [weiter] weiter


Kreisklasse, letzte Runde: RSK Esslingen II - Wernau II 4,5:3,5

marco

10.04.2018. Unbefriedigend endete die Saison für die zweite Wernauer Mannschaft in der Kreisklasse. Bei der Sulzgrieser Landesliga-Reserve verlor das Team mit 3,5:4,5. Eine souveräne Leistung zeigte Cahit Yildiz am Spitzenbrett. Sein Gegner opferte in der Eröffnung einen Bauern, bekam dafür Stellungsvorteile. Doch der Wernauer blockte alle Angriffsversuche sicher ab und gewann im Turmendspiel. Zu alter Stärke zurück fand Wernaus Top-Scorer Marco Fiala, der im neunten Spiel zum siebten Mal gewann. Halbe Punkte holten für Wernau Christoph Koch, Fahri Yildiz und Meinhard Matzeit. Niederlagen mussten Gerhard Pietrek, Peter Trautmann und Oliver Haber hinnehmen. Wernau beendet die Saison auf dem siebten Platz und darf aller Voraussicht nach auch nächste Saison in der Kreisklasse spielen. [weiter] weiter


SK Wernau macht Aufstieg perfekt!

carsten

28.03.2018. Historisches Ereignis für den Schachklub Wernau. Erstmals in seiner 70-jährigen Geschichte hat der Verein den Meistertitel in der Bezirksliga geholt. Ab kommender Saison spielt der SK Wernau in der Landesliga.Die Meisterschaft sicherte sich Wernau schon einen Spieltag vor Saison-Ende mit einem deklassierenden 7,5:0,5 über Wendlingen. Dabei bewiesen die Gäste wenig Sportsgeist. Sie traten nur mit sechs Mann an.Oliver Boceck und Wilhelm Haas siegten kampflos, danach erhöhte Hagen Stegmüller mit einem Springer-Durchstoß im Zentrum auf 3:0. Fide-Meister Josef Gheng baute eine unwiderstehliche Angrifsstellung auf und gewann zum 4:0. Den historischen Aufstiegs-Moment markierte Carsten Stein, der um 11.45 Uhr die gegnerische Dame gewann und Wernau mit 5:0 in Führung brachte. [weiter] weiter


Überraschungs-Sieg für SK Wernau II

Leonhard

19.03.2018. Riesen-Erfolg für den Schachklub Wernau II. In der Kreisklasse schlug das Team die nominell klar überlegene SG Filder. Jetzt hat sich die Mannschaft aller Abstiegssorgen entledigt.Peter Trautmann spielte solide, einigte sich im Übergang zum Endspiel auf Remis. Dagegen eröffnete Marco Fiala kathastrophal. Er spielte viel zu schnell, verlor schon im sechsten Zug einen Turm und die Partie. Christoph Koch konnte klare Vorteile (2 Bauern mehr und bessere Stellung) nicht verwerten. Stattdessen machte er Fehler, verlor einen Turm und ebenfalls die Partie.Doch beim Stand von 0,5:2,5 drehte Wernau das Spiel. Erst gewann Meinhard Matzeit durch einen Patzer seines Gegners. Danach sorgte Cahit Yildiz am Spitzenbrett für die größte Überraschung. [weiter] weiter


Erfolgreiche Premiere bei württembergischer Meisterschaft

fahri

06.03.2018. Erstmals hat sich der Schachklub Wernau unter Württembergs Schach-Elite gemischt. Bei der Verbands-Meisterschaft im Blitz-Schach in Spraitbach (Ostalbkreis) schlug sich Wernau richtig gut. Letztlich landete der SKW unter 28 Teilnehmern auf Rang 15 und hatte fast so viele Siege wie Niederlagen auf dem Konto. Dabei war Wernau krasser Außenseiter und der einzige Bezirksligist in dem Feld, das ansonsten nur aus Vereinen von der Landesliga bis zur 2. Bundesliga bestand. Stärkster SKW-Spieler war Wilhelm Haas mit 16,5 Punkten in 26 Spielen. Am Spitzenbrett lieferte Josef Gheng trotz Grippe eine hervorragende Leistung ab (16 Punkte). Frank Wiesner (10) schlug in den entscheidenden Momenten zu, unter anderem gegen Nürtingen, wo er Verbandsliga-Spieler Arnd-Rüdiger Schwarz vom Brett fegte. [weiter] weiter


Wernau knackt Geislinger Nuss

SerkanOli

27.02.2018. Der ehemalige Angstgegner aus Geislingen kann dem Schachklub Wernau nichts mehr anhaben. Wernau gewann das Bezirksliga-Spiel letztlich souverän 6,5:1.5. Jetzt ist Wernau nur noch einen Sieg von Meisterschaft und Aufstieg entfernt.Fide-Meister Josef Gheng machte am Spitzenbrett kurzen Prozess. Nach einem Königsangriff mit Dame, Läufer und Springer stand es 1:0. Schlimmer als ein Anfänger spielte dagegen Frank Wiesner. Er zog bei seinen ersten 13 Zügen elfmal mit Bauern, vernachlässigte seine Figuren-Entwicklung total. So verlor er zwangsläufig. Es war die erste Einzel-Niederlage eines Wernauers in der gesamten Saison.Danach ging - trotz zäher Geislinger Gegenwehr - alles seinen gewohnten Gang. [weiter] weiter


Wernauer Gegner unter Manipulations-Verdacht

willy

06.02.2018. Das Kreisklassen-Spiel zwischen dem Schachklub Wernau II und Ostfildern III schlägt hohe Wellen. Das Spiel endete 6,5:1.5 für Wernau, doch das war am Ende Nebensache. Wie sich herausstellte, hatte Ostfildern zunächst einen Aufstellungs-Fehler begangen. Ein Vereinsmitglied war am selben Spieltag zeitgleich in zwei Nellinger Kreisliga-Teams (Ostfildern II und Ostfildern III) als aktiver Spieler gemeldet. Das ist zum einen technisch umöglich (ein Spieler kann sich nicht zur selben Zeit an zwei verschiedenen Orten aufhalten), zum anderen ist eine solche Doppelmeldung wie in allen anderen Sportarten verboten. Verschärfend wirkt sich aus, dass Ostfildern offenbar nachträglich versuchte, diesen Aufstellungs-Fehler im elektronischen Melde-System des Schachverbands Württemberg zu korrigieren. [weiter] weiter


SK Wernau qualifiziert sich für württembergische Meisterschaft

blitz

31.01.2018. Riesen-Erfolg für den Schachklub Wernau. Erstmals in der 70-jährigen Vereinsgeschichte hat sich der SKW für eine württembergische Meisterschaft qualifiziert. Bei der Bezirksmeisterschaft im Blitzschach schaffte Wernau in einem hochkarätigen Feld den dritten Platz: Nur Oberligist Bebenhausen und Verbandsligist Nürtingen landeten bei dem Turnier in Ebersbach weiter vorne.Überragend für Wernau spielte Oliver Boceck. Er holte acht Punkte aus 14 Partien und schlug reihenweise nominell stärke Spieler aus höheren Ligen. Am Spitzenbrett überzeugte FM Josef Gheng mit 10,5 Punkten. Den Erfolg komplettierten Wilhelm Haas (7) und Frank Wiesner (5,5).Am 3. März fährt Wernau zur württembergischen Blitzschach-Meisterschaft in Spraitbach (Ostalbkreis). Dort müssen alle Spieler wieder hellwach sein. [weiter] weiter


SK Wernau bleibt auf Titel-Kurs

oliver

22.01.2018. Der Schachklub Wernau bleibt in der Bezirksliga das Maß aller Dinge. Auch gegen den Dicken Turm Esslingen II gewann der SKW überzeugend. Nach dem 7:1 ist den Wernauern die Meisterschaft kaum noch zu nehmen.Die Esslinger hielten lange Zeit gut mit und nichts deutete darauf hin, dass die Gäste mit einer vernichtenden Niederlage nach Hause gehen würden. Hagen Stegmüller gewann für Wernau kampflos, danach tat Meinhard Matzeit mit einem schönen Zwei-Springer-Angriff dasselbe. Frank Wiesner stand gegen Esslingens Bernd Stüben auf Verlust, doch der Wernauer mogelte sich unter tatkräftiger Mithilfe des Gegners aus seinem Loch heraus. Remis!Carsten Stein musste lange kämpfen, ehe seine Schwerfiguren (Dame, Turm) ins gegnerische Lager eindrangen. Er erhöhte für Wernau zum 3,5:0,5. [weiter] weiter


Kreisklasse, 5. Runde: Ostfildern II - Wernau II 5,5:2,5

zweite

16.01.2018. Im Kreisklassen-Spiel gegen Ostfildern II begann Wernau stark, ließ aber ebenso stark nach. Am Ende stand eine enttäuschende 2,5:5,5-Niederlage.Cahit Yildiz opferte zwei Figuren für Turm und Bauern, bekam so einen aussichtsreichen Angriff. Statt den einfachen Weg zu gehen und einen Springer zu gewinnen, verzettelte er sich und verlor. Valentin Frommherz stellte rasch einen Läufer ein und ging ebenfalls k.o. Peter Trautmann und Meinhard Matzeit verloren auch, genauso Christoph Koch. Ein Lichtblick war Marco Fiala. Der junge Wernauer spielte erneut ungestüm auf Angriff, wurde zum vierten Mal in dieser Saison belohnt. Voller Punkt für Wernau! Wilhelm Petkof half zum zweiten Mal aus und siegte erneut. Gratulation! Fahri Yildiz eroberte einen Bauern, tat sich dann aber schwer. [weiter] weiter


A-Klasse, 5. Runde Wernau III - Nürtingen V 1,5:6,5

11.01.2018. Enttäuschend verlief das A-Klassen-Spiel des Schachklubs Wernau gegen Nürtingen. Im Duell gegen den Tabellenletzten ging Wernau mit 1,5:6,5 unter.Luke Gavagan vergaß in der Eröffnung, seinen Springer zu entwickeln. So kam er schnell in eine prekäre Lage, später stand sein König frei zum Abschuss. Matt und 0:1. Auch Giacomo Corbacio spielte die Eröffnung zu hektisch und verlor. Daniel Sigler musste seine Dame für zwei Leichtfiguren tauschen und konnte die Partie nicht mehr halten (0:3). Berkay Yildiz schaffte es im Mittelspiel nicht, sich richtig zu konzentrieren. Er übersah einen Gewinnzug und lief danach in eine Springergabel, die ihn die Dame kostete (0:4). Tom Gavagan machte es nicht viel besser, er verlor schon in der Eröffnung einen Läufer. [weiter] weiter


©   Copyright 2015   ·   Schachklub Wernau e.V.   ·   www.sk-wernau.de  ·   Impressum   ·  Datenschutz