Schachklub Wernau e.V.

Archiv 2013


Amadeo Uhl ist Blitzmeister

Amadeo Uhl ist Blitzmeister

07.12.2013. Auch die Jugend des Schachklubs Wernau zieht schnell. An der Junioren-Blitzmeisterschaft mit nur 5 Minuten Bedenkzeit pro Partie nahmen 20 Spieler teil, am Ende war Amadeo Uhl der Beste. Er gewann alle sieben Partien, glich leichte Fehler stets mit schnellem Spiel aus. So gelang es ihm, die entscheidende Partie gegen den Drittplatzierten Fahri Yildiz zu gewinnen. Amadeo hatte zwar einen Läufer weniger, siegte aber durch Zeitüberschreitung des Gegners. Gratulation an Amadeo zum Turniersieg! [weiter] weiter


Bezirksliga, 4. Runde SF Nabern - SK Wernau 6,5:1,5

Bezirksliga, 4. Runde SF Nabern - SK Wernau 6,5:1,5

01.12.2013. Mit dem Schachklub Wernau geht es steil bergab. Im Bezirksliga-Spiel gegen Nabern kassierte Wernau mit 1,5:6,5 die höchste Niederlage seit langem. Damit ist der SKW auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht - und keiner weiß, wie man von dort je wieder wegkommen soll. Gegen Nabern holte zunächst Serkan Yildiz ein Unentschieden, dann hagelte es drei Niederlagen. Hagen Stegmüller spielte etwas zu forsch, wurde ausgekontert. [weiter] weiter


Auftakt mit 14 Startern - Sascha Mareck und Arnd-Rüdiger Schwarz erzielen die meisten Punkte

Auftakt mit 14 Startern - Sascha Mareck und Arnd-Rüdiger Schwarz erzielen die meisten Punkte

29.11.2013. Am Freitag startete der Neckarknie-Cup in die neue Saison. Die Vorbereitung hat einige Zeit gedauert so dass der Start in die neue Saison sich verzögert hat. Nach dem Rückzug der SF Altbach als Veranstalter konnte der SV Nürtingen als neuer Mitveranstalter gewonnen werden. [weiter] weiter


Fahri Yildiz neuer Jugend-Vereinsmeister

Fahri Yildiz neuer Jugend-Vereinsmeister

16.11.2013. Im dritten Anlauf hat es geklappt. Der 13-jährige Fahri Yildiz hat die Jugend-Vereinsmeisterschaft des Schachklubs Wernau überlegen gewonnen. Er holte 8,5 Punkte aus neun Runden, manövrierte seine Gegner souverän aus. Einen Paukenschlag schaffte er in der Entscheidungspartie gegen Marco Fiala, als er schon nach fünf Minuten ein Matt auf dem Brett hatte. Insgesamt bewies Marco aber großen Kampfgeist, denn er drehte zwei verloren stehende Partien noch und wurde mit 8 Punkten Zweiter. Mit deutlichem Abstand folgt Berkay Yildiz (6,5 Punkte), sein dritter Platz ist unter 19 Teilnehmern dennoch eine sehr gute Leistung. [weiter] weiter


Bezirksliga, 3. Runde: SK Wernau - SF Plochingen 3:5

Bezirksliga, 3. Runde: SK Wernau - SF Plochingen 3:5

10.11.2013. Beim Schachklub Wernau ist weiter Sand im Getriebe. Im dritten Saisonspiel kassierte das Team die zweite Niederlage, dieses Mal mit 3:5 gegen Plochingen. Oliver Boceck und Gerhard Pietrek waren mit ihrem Latein bald am Ende. Im Anschluss versäumte es Peter Trautmann, seine Mehrfigur in einen Sieg zu verwandeln. Beim Stand von 0,5:2,5 musste Cahit Yildiz am Spitzenbrett die Überlegenheit des Plochingers Schwilk anerkennen. Derweil freute sich Hagen Stegmüller über zwei Zeitnot-Fehler seines Gegners, verkürzte so auf 1,5:3,5. Die Gesamt-Niederlage war besiegelt, als Serkan Yildiz zwar einen Turm gewann, dafür aber zwei Leichtfiguren (Läufer und Springer) geben musste. [weiter] weiter


Bezirksliga, 2. Runde DT Esslingen II - SK Wernau 3,5:4,5

Bezirksliga, 2. Runde DT Esslingen II - SK Wernau 3,5:4,5

20.10.2013. Endlich ist der Bann gebrochen. Im vierten Punktspiel hat eine Mannschaft des Schachklubs Wernau die ersten Zähler eingefahren. Nach zwei Niederlagen der 2. Mannschaft und einer Pleite der 1. Mannschaft (3:5 gegen Geislingen) gewann das Team von Kapitän Serkan Yildiz mit 4,5:3,5 bei Esslingen II. Es ging gut los für Wernau. Oliver Boceck brach in der Mitte durch, gewann zwei Bauern und bald darauf die Partie. Auch Hagen Stegmüller erwischte einen guten Tag. Er lähmte mit einer Turmverdopplung den Gegner, der kurz vor dem Matt aufgab. Esslingen schlug aber zurück mit zwei Siegen gegen Cahit Yildiz und Gerhard Pietrek, dazu kamen zwei Remis von Michael Späth und Willy Petkof. [weiter] weiter


B-Klasse, 2. Runde: SK Wernau - TSG Esslingen 1:5

B-Klasse, 2. Runde: SK Wernau - TSG Esslingen 1:5

13.10.2013. Der Schachklub Wernau sammelt weiter fleißig Niederlagen. Nach der Auftakt-Pleite der ersten Mannschaft (3:5 gegen Geislingen) hat auch die zweite Mannschaft ihr zweites Spiel verloren. Dieses Mal gegen Tabellenführer TSG Esslingen mit 1:5. Viel mehr war für das Wernauer Nachwuchs-Team, das ausschließlich aus Kindern besteht, nicht drin. Stark spielte Mannschaftsführer Fahri Yildiz, der gegen einen nominell übermächtigen Gegner keinen Fehler machte und sich ein Remis erkämpfte. Dasselbe schaffte sein Bruder Berkay, der gegen einen 400 Ranglisten-Punkte stärkeren Gegner ebenfalls keine Schwäche zeigte. Den Sieg auf dem Brett hatte dagegen Eren Deniz, doch er fand das einzügige Matt nicht. Fünf Züge später war er selber schachmatt. Auch Kaan Yildiz, Amadeo Uhl und Marco Fiala konnten noch keine Punkte sammeln. [weiter] weiter


B-Klasse, 1. Runde: Deizisau IV - Wernau II 3,5:2,5

B-Klasse, 1. Runde: Deizisau IV - Wernau II  3,5:2,5

01.10.2013. den Start. Obwohl die Hausherren nur mit fünf Mann antraten, reichte es für Wernau nicht für einen Punktgewinn. Luis Deniz siegte kampflos am sechsten Brett, dazu kamen drei Remis von Fahri Yildiz, Marco Fiala und Kaan Yildiz. Bereits am 13. Oktober bietet sich für die jungen Wernauer eine weitere Gelegenheit, in der B-Klasse die ersten Punkte zu sammeln. In der Begegnung gegen die TSG Esslingen I ist Wernau allerdings krasser Außenseiter. Die Mannschaft vom Esslinger Zollberg spielte vor ein paar Jahren noch zwei Ligen höher in der Kreisklasse und setzt sich durchweg aus wettkampferfahrenen Spielern zusammen. [weiter] weiter


Wernau verliert gegen sieben Mann

Wernau verliert gegen sieben Mann

24.09.2013. Dieser Saisonauftakt ging gründlich daneben. In der ersten Runde der Schach-Bezirksliga hat der SK Wernau mit 3:5 gegen den SC Geislingen verloren. Besonders bitter: Die Gäste, ein eher schwacher Mitkonkurrent im Kampf gegen den Abstieg, kamen nur mit sieben Mann. Sie gaben ein Brett sogar kampflos ab. Bei Wernau zeigte sich, dass der Verlust von vier Stammkräften (Stein, Brenner, Petkof, Frommherz) nicht zu ersetzen ist. An den hinteren Brettern holten sich die Hauherren eine Null nach der anderen ab, auch an Brett vier musste sich Wernau geschlagen geben. Auf der Habenseite standen zunächst nur der kampflose Sieg von Hagen Stegmüller und die zwei Remis der beiden Yildiz-Brüder Cahit und Serkan. Stark kämpfte Oliver Boceck, der nach fünf Stunden Spielzeit das Ergebnis für Wernau zum 3:5 verbesserte. Fazit: Ohne Verstärkung in den kommenden Spielen ist der Abstieg in die Kreisklasse gewiss. [weiter] weiter


SKW geht mit neuer Aufstellung in die Bezirksliga

SKW geht mit neuer Aufstellung in die Bezirksliga

11.09.2013. Die Sommerpause neigt sich dem Ende, am 22. September geht der Schachklub Wernau in die neue Bezirksliga-Saison. Zwei Leistungsträger, Carsten Stein (38) und Peter Brenner (55), wollen dieses Jahr kürzer treten und nur als Ersatzspieler einspringen. So wird es für die verbliebenen acht Spieler nicht einfach, den Startplatz in der Bezirksliga zu halten. Interessant ist die Aufstellung: [weiter] weiter


Serkan Yildiz weltweit zu sehen

Serkan Yildiz weltweit zu sehen

19.08.2013. Beim Internationalen Schach-Festival in Troja (Westtürkei) sind derzeit drei Wernauer dabei. Mit 1,5 Punkten aus 2 Spielen ist Serkan Yildiz gut gestartet. In der dritten Runde durfte er in dem 450 Teilnehmer großen Feld ganz weit vorne spielen ­ an Brett 15 gegen den Internationalen Meister Bachana Morchiashvili (Georgien). Die Partie wurde sogar live im Internet übertragen, so dass Schachfans in bedeutenden Städten wie New York, Rio de Janeiro oder Wernau den SKW-Bezirksligaspieler bei seiner Partie beobachten konnten. [weiter] weiter


Sascha Mareck gewinnt Neckarknie - Cup!

Sascha Mareck gewinnt Neckarknie - Cup!

26.07.2013. Beim Finale des Neckarknie-Cup 2012/13 am 19.07.2013 in Altbach ließen sich wohl doch einige Teilnehmer vom guten Wetter abhalten. Denn auch einige angemeldete Spieler erschienen nicht. Besonders tragisch: Sascha Mareck, der Gesamtführende, wurde durch den Oberleitungsschaden bei der Bahn dermaßen aufgehalten, dass er es nicht mehr vor Turnierbeginn schaffte. Er war darum in der Zuschauerposition und konnte nur hoffen, dass sich niemand signifikant verbessern würde und sein Vorsprung am Ende ausreicht. [weiter] weiter


Schachspieler schießen gut

Schachspieler schießen gut

22.07.2013. Über sich hinausgewachsen ist der Schachklub Wernau am vergangenen Wochenende. Beim Elfmeter-Turnier der Wernauer Sportfreunde waren die Schachspieler so treffsicher, dass sie erst im Finale gestoppt wurden. Dabei brachte Torhüter Hagen Stegmüller die Gegner mit einigen Glanzparaden zur Verzweiflung. Er hielt jeden zweiten Ball, war darüber hinaus als Schütze das erfolgreichste SKW-Mitglied. Sechs von acht Schüssen landeten in den Maschen, leider versemmelte er im Finale gleich den ersten Schuss des SKW-Teams. [weiter] weiter


Stefan Auch gewinnt in Wernau

Stefan Auch gewinnt in Wernau

25.06.2013. In der 8. Runde des Neckarknie-Cups in Wernau war der Nürtinger Stefan Auch nicht zu stoppen. Mit nur einer Niederlage in 13 Partien gewann er die vorletzte Runde des Blitzschach-Turniers souverän mit 11,5 Punkten vor dem Naberner Martin Vogel (10,5). Vor allem in der Zeitnotphase spielte Stefan Auch seine Nervenstärke aus. Zahlreich vertreten waren im alten Wernauer Rathaus die Spieler aus Deizisau. [weiter] weiter


Riesen-Überraschung beim internationalen Schnellschach-Turnier in Wernau

Riesen-Überraschung beim internationalen Schnellschach-Turnier in Wernau

23.06.2013.. Der weitgehend unbekannte Bezirksliga-Spieler Jakob Luft (62) aus Fellbach-Öffingen gewann das Turnier mit 7,5 Punkten aus neun Spielen. Er ließ dabei Stars wie die Internationalen Meister Klaus Klundt (Aschaffenburg) und Valery Bronznik (Deizisau) genauso hinter sich wie gestandene Ober- und Verbandsligaspieler. Sein Kommentar: "Es gibt Tage, da klappt einfach alles." Sein Lohn: 250 Euro Preisgeld plus Pokal. Dem Lauffener Thomas Heinl fehlte ein halber Punkt, um beim 15. Armin-Jatzek-Gedächtnisturnier ganz vorne zu landen. Auf den Rängen 3 und 4 folgten der Internationale Meister Klaus Klundt und Andreas Hönick aus Schwäbisch Gmünd. [weiter] weiter


Trauer um Else Jatzek

Trauer um Else Jatzek

17.06.2013. Der Schachklub Wernau trauert um Else Jatzek, die Witwe des Ehrenvorsitzenden Armin Jatzek (1922-1999). Sie starb nach längerer Krankheit vergangene Woche im Alter von 88 Jahren. Auch nach dem Tod ihres Mannes blieb sie dem Schachklub verbunden, unter anderem förderte sie das alljährliche Gedenkturnier zu Ehren ihres verstorbenen Mannes. Die letzten 14 Jahre waren für sie nicht einfach, nachdem sie zuvor ein halbes Jahrhundert an der Seite ihres geliebten Armin verbracht hatte. Ihre Tochter Inge, die sie die letzten Jahre aufopferungsvoll pflegte, war ihr in dieser Zeit die Stütze. Wir hoffen, dass Armin Jatzek und seine Else jetzt wieder beieinander sind. [weiter] weiter


Meisterspieler melden zum Jatzek-Turnier

Meisterspieler melden zum Jatzek-Turnier

11.06.2013. Zum 15. Armin-Jatzek-Gedächtnisturnier des Schachklubs Wernau haben wieder mehrere Spitzenspieler zugesagt. Unter anderem werden einige Denksportler erwartet, denen der Weltschachverband Fide den Titel eines Internationalen Meisters oder eines Fide-Meisters (FM) verliehen hat. Wahrscheinlich wird auch Vorjahressieger Jens Hirneise (FM aus Deizisau) versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Das Turnier zu Ehren des früheren Schachklub-Vorsitzenden Armin Jatzek zählt mit einem Preisfonds von 800 Euro zu den höchstdotierten Schnellschach-Turnieren Süddeutschlands. Es beginnt am Samstag, 22. Juni um 10 Uhr im Quadrium. Für Zuschauer ist der Eintritt frei, Teilnehmer zahlen zwischen 5 und 12 Euro. Der Schachklub Wernau dankt seinen treuen Sponsoren, die das Turnier alljährlich ermöglichen: Central-Apotheke Dadour, WGV Versicherung Rebohle, Wernauer Bürgerliste, Getränke Hausdörfer, Stuckateur Adolf, Pizza Kurier, Vereinte Versicherung Baumann, BOS Boceck, Fahrschule Melchinger (Köngen), Freie Tankstelle Schnitt. [weiter] weiter


15. Auflage des Armin-Jatzek-Turniers

15. Auflage des Armin-Jatzek-Turniers

04.06.2013. Der Schachklub Wernau feiert am 22. Juni ein kleines Jubiläum. An diesem Tag wird im Quadrium zum 15. Mal das Armin-Jatzek-Gedächtnisturnier ausgetragen. Der Wettbewerb zu Ehren des früheren Schachklub-Vorsitzenden zählt mit einem Preisfonds von 800 Euro zu den höchstdotierten Schnellschach-Turnieren Süddeutschlands. Jedes Jahr sind auch Großmeister und Internationale Meister mit dabei. Das Turnier beginnt am Samstag, 22. Juni um 10 Uhr. Teilnehmen kann jeder, der die Schachregeln beherrscht und sich zutraut, mit 15 Minuten Bedenkzeit für eine Partie auszukommen. Insgesamt werden neun Runden nach Schweizer System gespielt. Das heißt, dass in jeder Runde stets gleichstarke Spieler (selbe Punktzahl) aufeinandertreffen. [weiter] weiter


Schwarz gewinnt beim Neckarknie-Cup in Altbach

Schwarz gewinnt beim Neckarknie-Cup in  Altbach

24.04.2013. Obwohl kurzfristig die Bezirksblitz-Meisterschaft auf den gleichen Termin gelegt wurde, fanden sich 15 Spieler aus 7 Vereinen in Altbach ein. Somit stand auch die maximal mögliche Zahl von 15 Runden jeder gegen jeden auf dem Programm, was natürlich in der Theorie auch die maximale Punktausbeute für die Gesamtwertung ermöglichte. Gleich nach dem Jugendschach ging es los, Stefan Späth übernahm die Ergebniseingabe, so dass keiner der Spieler dadurch abgelenkt war. Favorit Arnd-Rüdiger Schwarz lag von Beginn an vorne, nach einigen Runden schon mit einem halben Punkt Vorsprung. Doch nach einem unerwarteten Remis in Runde neun konnte ein Verfolger aufschließen. Erst im direkten Duell in Runde 11 konnte er den gleichauf liegenden Senior Eugen Bacher erfolgreich in die Schranken weisen. [weiter] weiter


Yildiz und Frommherz spielen gut

Yildiz und Frommherz spielen gut

22.04.2013. Respektables Ergebnis nach dem Wiederaufstieg: Der SK Wernau hat die Bezirksliga-Saison auf dem 4. Platz beendet, kam nie in Abstiegsgefahr. Unter den 13 Spielern, die zum Einsatz kamen, ragten Serkan Yildiz und Valentin Frommherz heraus. Beide steuerten aus neun Partien jeweils 5,5 Punkte bei, hatten so einen großen Anteil am Wernauer Erfolg. Auch Oliver Boceck (4,5/6) machte seine Sache prima. Mit durchschnittlichen Ergebnissen musste sich der Rest der Stammbesetzung zufriedengeben. Carsten Stein (3,5/7) hatte am Spitzenbrett starke Gegner, Hagen Stegmüller (3,5/8) fand in entscheidenden Momenten nicht die besten Züge. Dagegen kann Cahit Yildiz mit demselben Ergebnis (3,5/8) wegen seiner niedrigen Ranglisten-Notierung zufrieden sein. Bei Peter Brenner (2,5/5) war ein bisschen mehr drin. [weiter] weiter


Pietrek spielt am stärksten

Pietrek spielt am stärksten

19.04.2013. Die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau hatte in der A-Klasse dieses Jahr nicht viel zu melden. Ergebnis: null Siege, ein Unentschieden, sechs Niederlagen. Das bedeutete den letzten Platz und den Abstieg in die B-Klasse. Unter den einzelnen Spielern ragte Gerhard Pietrek heraus. Obwohl er am Spitzenbrett die stärksten Gegner hatte, holte er drei Punkte aus fünf Spielen (3/5). Ihn zeichnet ein mutiger Angriffsstil mit vehementen Bauernvorstößen aus. Dabei überzieht er manchmal, doch viele Gegner lassen sich eingeschüchtert in die Defensive drängen, aus der es kein Entrinnen gibt. Eine ordentliche Saison spielten Kapitän Peter Trautmann (3/6) und Thomas Uhl (2,5/5). Routinier Leonhard Kowatsch (2/5) konnte mit seinen 88 Jahren als ältester Spieler der A-Klasse noch gut mithalten. Kompliment! Von Norbert Boceck (1,5/4) und Mathias Pless (1/3) hatte man etwas mehr erhofft. [weiter] weiter


Wernau feiert gelungenen Saison-Abschluss

Wernau feiert gelungenen Saison-Abschluss

09.04.2013. Ende gut, alles gut: Nach einer Saison mit Höhenflügen, aber auch gewaltiger Sorgen hat der Schachklub Wernau die Bezirksliga-Saison erfreulich zu Ende gebracht. Im letzten Saisonspiel schlug Wernau den Aufsteiger Faurndau mit 5:3 - und schickte ihn gleich wieder zurück in die Kreisklasse Filstal. Wernau dagegen beendet seine erste Saison nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga Neckar/Fils auf Rang 4, von den Abstiegsrängen weit entfernt. Gegen Faurndau lief es zu Beginn schlecht. Valentin Frommherz hatte sein blaues SK-Wernau-Shirt vergessen, prompt fand er nicht die besten Züge und verlor. Erfreulich dagegen der erst 13-jährige Fahri Yildiz, der in seinem Bezirksliga-Debüt gleich einen halben Punkt holte. Auch Peter Trautmann spielte in seinem dritten Bezirksliga-Einsatz gewohnt souverän, erzielte ebenfalls ein Remis. [weiter] weiter


10 Wernauer Jugendliche am Start

10 Wernauer Jugendliche am Start

02.04.2013. Beim Jugendturnier des Deizisauer Neckar Opens war der Schachklub Wernau stark vertreten, insgesamt nahmen zehn Spieler in verschiedenen Altersklassen teil. Bei der U14 platzierte sich Fahri Yildiz auf Rang 8 weit vorne, Christoph Koch wurde 30. In der Kategorie U12 gefielen Roni Alkan auf Rang 22 und Yannik Gebhardt auf 29. Gleich sechs Wernauer Jugendliche gingen in der U10 an den Start. Am weitesten vorne landete Berkay Yildiz auf Rang 15 vor Marco Fiala (19.) und Amadeo Uhl (23.). Die weiteren Wernauer Platzierungen: Kaan Yildiz (29.), Eren Deniz (35.) und Serhat Bozdogan (41.). Im B-Open mischte Gerhard Pietrek mit, er wurde 233. Peter Trautmann holte im C-Open immerhin 5 von 9 möglichen Punkten und beendete das Turnier als 35. [weiter] weiter


Wernau II verliert gegen fünf Mann

Wernau II verliert gegen fünf Mann

24.03.2013. Unbefriedigend endete die Saison in der A-Klasse für den Schachklub Wernau II. Im letzten Saisonspiel gegen Denkendorf traten die Gegner nur mit fünf Mann an, trotzdem entführten die Gäste mit einem 4:3-Sieg beide Punkte. Einer der Gründe: Wenige Minuten vor Spielbeginn meldete sich ein Wernauer Spieler krank, so dass die Hausherren ebenfalls ein Brett herschenken mussten. So kam es, dass an Brett 2 überhaupt keine Punkte vergeben wurden, während die Wernauer Peter Trautmann und Fahri Yildiz an den Brettern 4 und 6 kampflos gewannen. Mehr als zwei Unentschieden von Thomas Uhl und Leonhard Kowatsch kamen gegen den neuen A-Klassen-Meister Denkendorf aber nicht hinzu. Nach den Niederlagen von Gerhard Pietrek, Berkay Yildiz und Amadeo Uhl war Wernau mit 3:4 geschlagen. [weiter] weiter


Stegmüller überzeugt beim Neckarknie-Cup

Stegmüller überzeugt beim Neckarknie-Cup

18.03.2013. In der 5. Runde des Neckarknie-Cups zeigte Wernaus Hagen Stegmüller eine gute Leistung. Beim Schach-Blitzturnier in Deizisau lag er nach sechs Runden mit sechs Siegen sogar in Führung, landete am Ende auf dem fünften Platz unter 15 Teilnehmern. Bemerkenswert: Zum zweiten Mal in Folge schlug er den Führenden in der Gesamtwertung, den Deizisauer Oberligaspieler Sascha Mareck. Wie schon beim Neckarknie-Cup in Wernau überrumpelte Stegmüller den starken Deizisauer Spieler mit einem Angriff auf dem Damenflügel. Die Folge: [weiter] weiter


Bezirksliga, 8. Runde: Geislingen - Wernau 3,5:4,5

Bezirksliga, 8. Runde: Geislingen - Wernau 3,5:4,5

11.03.2013. So schnell geht's. Nach dem unglücklichen 3,5:4,5 gegen Göppingen hat der Schachklub Wernau die Scharte schon ausgewetzt. Mit einem ebenso knappen 4,5:3,5-Sieg über Geislingen hat Wernau beste Chancen, die Saison im oberen Tabellendrittel abzuschließen. Sensationell gewann Peter Trautmann. Er brauchte nur sieben Züge, um einen Turm zu gewinnen und seinen Gegner zur Aufgabe zu bewegen. Das war der schnellste Wernauer Sieg seit einem Vierteljahrhundert. Auch Ersatzmann Willi Petkof schlug voll ein. Er dominierte mit seinem Läuferpaar das Brett, gewann Figur und Partie. Thomas Uhl und Gerhard Pietrek konnten da nicht ganz mithalten, beide verloren. Valentin Frommherz spielte unverändert stark, stellte mit mehreren Bauerngewinnen den alten Abstand wieder her (3:2). [weiter] weiter


Bezirksliga, 5. Runde Göppingen - Wernau 4,5:3,5

Bezirksliga, 5. Runde Göppingen - Wernau 4,5:3,5

05.03.2013. Das war knapp. In einem Nachholspiel der Bezirksliga musste sich der Schachklub Wernau dem SV Göppingen mit 3,5:4,5 geschlagen geben. Zwei Runden vor Saisonschluss verharrt Wernau (8:6 Punkte) damit auf Rang 5 in der Tabelle, dürfte mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun haben. Für Wernau gewannen wieder einmal zwei Spieler, die ihren Kameraden auch zuletzt viel Freude bereiteten. Der junge Valentin Frommherz griff wieder couragiert am Königsflügel an, opferte einen Turm und setzte zwei Züge später matt. Eine Glanzleistung! Auch Serkan Yildiz zeigte im Endspiel seine Klasse. Mit seinem König besetzte er rasch die strategisch wichtigen Felder, räumte so die gegnerischen Bauern ab. Der Lohn: erneut ein voller Punkt. [weiter] weiter


A-Klasse, 6. Runde: SV Wendlingen III - SK Wernau II 6:2

A-Klasse, 6. Runde: SV Wendlingen III - SK Wernau II 6:2

25.02.2013. Nichts zu holen gab es für die zweite Mannschaft des Schachklubs Wernau in Wendlingen. Beim 2:6 trat das Team nur mit sieben Mann und zahlreichen Nachwuchsspielern an. Folge: Kurz vor Saisonende ist Wernau mit nur einem Mannschaftspunkt auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Der Abstieg scheint unvermeidlich. Gegen Wendlingen gelang nur dem 88-jährigen Routinier Leonhard Kowatsch ein Sieg. Halbe Punkte ergatterten Thomas Uhl und Norbert Boceck. Eine Niederlage musste Kapitän Peter Trautmann hinnehmen. Auch die Jugendspieler Fahri und Berkay Yildiz sowie Marco Fiala konnten nichts Zählbares für Wernau beisteuern. [weiter] weiter


Bezirksliga DT Esslingen II - SK Wernau 3:5

Bezirksliga DT Esslingen II - SK Wernau 3:5

19.02.2013. Der SK Wernau ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach zwei Pleiten in Folge gewann Wernau beim Dicken Turm Esslingen II mit 5:3. Damit ist die Abstiegsgefahr wohl endgültig gebannt. Es war ein kurioses Spiel. Nach drei Stunden lag Wernau mit 0:1 zurück, weil Oliver Boceck eine einfache Läufergabel übersehen hatte. Doch dann schlugen die Gäste erbarmungslos zurück. Für die Esslinger hagelte es an fünf (!) Brettern hintereinander Niederlagen, weil die Wernauer wie entfesselt aufspielten. Michael Späth drehte eine verloren geglaubte Partie durch einen Mattangriff mit Läuferopfer. Dann gewann Carsten Stein in guter Stellung durch Zeitüberschreitung. Valentin Frommherz zertrümmerte die gegnerische Königsstellung, besetzte die Felder vor den schwachen Doppelbauern und zog die Schlinge um den König immer enger. [weiter] weiter


Weigand gewinnt Neckarknie-Cup

Weigand gewinnt Neckarknie-Cup

18.02.2013. Beim Neckarknie-Cup in Wernau war Favorit Bernhard Weigand nicht zu stoppen. Der Oberligaspieler aus Deizisau, zugleich Professor für Thermodynamik an der Uni Stuttgart, gab in 10 Runden nur ein einziges Remis ab. Damit siegte er mit 9,5 Punkten unangefochten vor seinem Deizisauer Vereinskameraden Sascha Mareck (7,5) und dem Naberner Martin Vogel (7). Ein Achtungserfolg gelang dem Wernauer Hagen Stegmüller (6 Punkte) auf Rang 5, knapp hinter Stefan Auch (6,5) aus Nürtingen. Stark vertreten waren die Schachfreunde Plochingen. Sie stellten vier von elf Teilnehmern, mussten sich aber mit hinteren Rängen begnügen. [weiter] weiter


Starke Spieler in Wernau

Starke Spieler in Wernau

13.02.2013. Die besten Schachspieler aus der Region treffen sich am Freitag, 15. Februar, ab 20 Uhr im Wernauer alten Rathaus. Bei der 4. Runde des Neckarknie-Cups geht es Schlag auf Schlag, denn der Modus heißt Blitzschach. Nur 5 Minuten stehen den Spielern pro Partie zur Verfügung - egal wie viele Züge benötigt werden. Der Neckarknie-Cup hat insgesamt neun Runden, er wird gemeinsam von den Schachvereinen aus Altbach, Deizisau, Plochingen und Wernau veranstaltet. Nach drei Runden führt Martin Vogel aus Nabern vor dem Nürtinger Verbandsligaspieler Prof. Bernhard Weigand. Das Turnier (Startgeld: 3 Euro) ist offen für jedermann. Zuschauer haben freien Eintritt. [weiter] weiter


Bezirksliga SK Wernau - SF Plochingen 2:6

Bezirksliga SK Wernau - SF Plochingen 2:6

04.02.2013. Eine herbe Niederlage musste der Schachklub Wernau gegen Plochingen einstecken. Beim 2:6 sah das Team ziemlich alt aus. Die Aufstiegsträume sind zerplatzt, jetzt geht es wie immer um den Klassenverbleib. An den vorderen Brettern hagelte es für Wernau Nullen. Carsten Stein wurde im Zeitnot-Duell mattgesetzt, Hagen Stegmüller kam über gute Ansätze nicht hinaus. Cahit Yildiz patzte schon im vierten Zug, wurde zusammengeschoben. Sein Bruder Serkan Yildiz verlor eine Figur durch Fesselung, und Valentin Frommherz spielte die Eröffnung schlecht wie immer. Den fünf Niederlagen standen nur ein Sieg von Oliver Boceck und zwei Remisen von Peter Brenner und Willy Petkof gegenüber. So kann man in der Bezirksliga nicht bestehen. [weiter] weiter


Schach vor 75 Jahren

Schach vor 75 Jahren

22.01.2013. Aus dem Archiv des Schachklubs Wernau ist dieses Foto aufgetaucht. Es zeigt die Familie Jatzek beim Schachspiel um das Jahr 1938 in Königsberg. Der spätere Vorsitzende des Schachklubs, Armin Jatzek (1922-1999), führt als damals 16-Jähriger die schwarzen Steine. Nach Krieg und Vertreibung landete Armin Jatzek in Wernau, wo er 1948 mit 21 Gleichgesinnten den Schachverein Wernau aus der Taufe hob. Für seine großen Verdienste um den Wernauer Schachsport wurde Jatzek Anfang der 90er Jahre zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Er war dem Verein über Jahrzehnte als Vorsitzender, Schatzmeister, Schriftführer und Mannschaftskapitän treu verbunden. [weiter] weiter


Silberne Ehrennadel für Peter Trautmann

Silberne Ehrennadel für Peter Trautmann

14.01.2013. Der Schachklub Wernau freut sich über eine weitere hohe Auszeichnung. Nach der Bronzenen Ehrennadel für Jugendleiter Ingo Gennrich hat der SKW-Vorsitzende Peter Trautmann nun sogar die Silberne Ehrennadel erhalten. Der Württembergische Landessportbund (WLSB) würdigt damit das jahrzehntelange ehrenamtliche Wirken seines Präsidenten. Seit 1990 leitet Peter Trautmann die Geschicke des Wernauer Schachklubs. Als Vorsitzender ist der 55-Jährige unerlässlich darum bemüht, den Schachsport voranzubringen und im Wernauer Klub eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich jeder wohlfühlt. Wo immer jemand gebraucht wird, packt Peter mit an: bei der Sanierung des alten Rathauses, beim Aufbau der 2. Mannschaft, bei Arbeits- und Fahrdiensten. Es ist nicht zuletzt sein Verdienst, dass der Verein heute personell und finanziell so gut dasteht. [weiter] weiter


Bronzene Ehrennadel für Ingo Gennrich

Bronzene Ehrennadel für Ingo Gennrich

08.01.2013. Hohe Auszeichnung für Ingo Gennrich: Der Jugendleiter des Schachklubs Wernau hat von der Württembergischen Sportjugend die bronzene Ehrennadel erhalten. Seit fast 25 Jahren ist Ingo Gennrich (60) für die Jugend des SKW verantwortlich, hat sie zusammen mit Jugendtrainer Carsten Stein regelrecht nach oben katapultiert. Mehr als die 20 bis 30 Jugendlichen, die freitags im alten Rathaus Schach lernen und spielen, passen ins ehemalige Bürgerbüro nicht hinein. Ingo Gennrich versteht es wie kein Zweiter, bei den Kindern die Freude am abwechslungsreichen Denksport Schach zu wecken. Seine eigenen schachlichen Ambitionen hat Ingo längst zurückgestellt, um den Jugendlichen z.B. das Bauern-, Turm- oder Königsdiplom beizubringen. Unermüdlich ist auch sein Einsatz im Hintergrund, etwa beim Vorbereiten von Festen, Ausflügen und Turnieren. [weiter] weiter


©   Copyright 2015   ·   Schachklub Wernau e.V.   ·   www.sk-wernau.de  ·   Impressum   ·  Datenschutz