Schachklub Wernau e.V.

Serkan Yildiz spielt am Mittelmeer

serkan
Serkan Yildiz beim Schachturnier in Troja
am Mittelmeer

13.08.2017. Mehr als 2200 Kilometer war der SKW-Vorsitzende Serkan Yildiz (43) unterwegs, damit er im türkischen Troja (heute: Canakkale) ein Schachturnier spielen konnte. Das Turnier wird in einem historisch bedeutsamen Ort ausgetragen. Hier entdeckte der deutsche Forscher Heinrich Schliemann (1822-1890) die Reste einer 2500 Jahre alten griechischen Hochkultur. Troja liegt direkt an der Meerenge Dardanellen mit Blick hinüber ins europäische Festland. Trotz Sommerhitze von 38 Grad spielte Serkan Yildiz lange Zeit hervorragend. Nach fünf Runden lag er mit 4,5 Punkten in der Spitzengruppe mit Chancen auf den Turniersieg. Seine Partien wurden sogar live im Internet übertragen. Später musste er aber der Hitze und dem Ansturm der Jugend Tribut zollen. Er fiel auf Rang 25 zurück. [weiter] weiter

SKW meldet drei Teams für kommende Saison

fahri
Fahri Yildiz geht für Wernau II in der Kreisklasse
an den Start.

08.08.2017. Erstmals in seiner 70-jährigen Geschichte geht der Schachklub Wernau mit drei Mannschaften in die Saison. Grund ist der Aufschwung der Jugend-Abteilung. Zudem finden auch immer mehr etablierte Spieler den Weg zum Wernauer Schachverein. Die Mischung aus Leistungs-Orientierung und Kameradschaft scheint zu stimmen. Am 24. September fällt der Startschuss. Die erste Mannschaft tritt in der Bezirksliga an, will aber einen neuen Meilenstein setzen und in die Landesliga aufsteigen. Das soll mit Hilfe von Neuzugang Josef Gheng gelingen. Er spielte bereits in der zweiten Liga und wird wohl mindestens acht von neun möglichen Punkten holen. Daneben bemüht sich der SKW noch um zwei weitere starke Spieler aus dem In- oder Ausland. Die zweite Mannschaft spielt eine Liga tiefer in der Kreisklasse. [weiter] weiter

Großmeister gewinnt Armin-Jatzek-Turnier

19ajgt
Bürgermeister Armin Elbl (links) fordert
Turniersieger Egor Krivoborodov heraus.

24.07.2017. In der Schlussrunde reichte ihm eine Springer-Fesselung, um seinen ärgsten Widersacher zu besiegen. Der russische Großmeister Egor Krivoborodov hat das 19. Armin-Jatzek-Gedächtnisturnier gewonnen. Der 28-Jährige blieb neun Runden lang ungeschlagen und verwies mit 7,5 Punkten seinen Großmeister-Kollegen Vladimir Epishin (7) auf Rang zwei. Dritter wurde Ilja Schneider (Berlin) vor Sebastian Fischer aus Schönaich. Bis zur letzten Runde hatte Außenseiter Fischer eine Super-Leistung gezeigt und zusammen mit dem russischen Großmeister die Tabelle angeführt. Im direkten Aufeinandertreffen war der russische Schach-Profi aus Garching aber zu stark und holte sich letztlich souverän den Turniersieg. Die Zuschauer erlebten im Quadrium ein Armin-Jatzek-Turnier, das noch nie so stark besetzt war. [weiter] weiter

Termine
17.09.2017 SV Wendlingen 2 - SKW 2
24.09.2017 SKW 3 - SF Nabern 2
24.09.2017 SKW 1 - SF Nabern 1

Schachrätsel des Tages
.
©   Copyright 2015   ·   Schachklub Wernau e.V.   ·   www.sk-wernau.de